Fuß`kleid – oder warum Frauen so oft Schuhe kaufen……

erstellt am: 20.08.2012 | von: h.quadt | Kategorie(n): Allgemein, Lifestyle, Mode
Fuß`kleid in Köln

Schuhe nehmen in unserer Bekleidung eine besondere Rolle ein. Hosen, Kleider und Jacken sollen unserem Geschmack und dem jeweiligen Modetrend entsprechen, uns in kühleren Jahreszeiten wärmen und vor allem, je nach Gesellschaft und Kulturkreis, verhüllen. Schuhe aber schützen unsere Füße vor Schmutz und Verletzungen und haben die Funktion unseren Körper zu tragen. Das bedeutet sie müssen uns Halt geben und bequem sein, damit wir stundenlang auf den Beinen sein können.

Warum aber haben manche von uns, vor allem Frauen, viele Schuhe. Man spricht oft sogar von einem Schuhtick. Es werden Schuhe gekauft, obwohl man sie eigentlich nicht unbedingt braucht und doch üben sie eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf uns aus.

Das liegt vielleicht daran, das sobald man Schuhe anzieht, sich sofort etwas ändert. Und zwar das Körpergefühl und die Körperhaltung. Trägt man flache Schuhe, ist es vollkommen anders als bei Schuhen mit hohen Absätzen. Offene Sandalen im Sommer, die man ohne Strümpfe trägt, geben einem ein Gefühl von Leichtigkeit, im Gegensatz zu geschlossenen Schuhen. Es gibt Schuhe in denen man sich sofort stärker und selbstbewusster fühlt und andere, die einen  unsicher oder sogar schwach fühlen lassen. Für mich sind es z.B. die Ballerinaschuhe, von vielen geliebt, die einem irgendwie immer so ein  braves „Mädchengefühl“ geben, obwohl man schon lange aus dem Alter heraus ist. Leider bewegen sich die meisten darin auch nicht grazil wie Ballerinatänzerinen und dieser Schuh streckt das Bein nicht, sondern lässt es oft noch unvorteilhaft erscheinen. Trotzdem hat dieser Schuh etwas magisches. Er steht schon jahrelang  auf der Schuhhitliste ganz oben.

Auch ein Klassiker ,High Heel`s, Schuhe mit besonders hohen Absätzen, in denen man sich eigentlich gar nicht bewegen kann, geschweige denn laufen. Nach kurzer Zeit schmerzen die Füße, der Rücken tut weh und man glaubt jeden Moment umkippen zu müssen. Das lässt sich üben und mit ein wenig Gewöhnung klappt es dann irgendwann besser.

Aber warum um tut man sich das an. Weil eben auch dieser Schuhtyp etwas magisches hat. Man zieht sie an und ist vollkommen verändert, bewegt sich anders. Und vor allem ist man dann typisch Frau oder anders gesagt weiblich. Dieser Schuhtyp ist uns Frauen vorbehalten. Viele Männer sehen diese Schuhe auch gerne an  Frauen, genauso wie sie Frauen auch oft lieber in Kleidern sehen als in Hosen, die wir doch auch so lieben. Wir Frauen können mit unser Kleidung, beides verkörpern, den fraulichen Typ und auch den burschikosen.

Wir haben eben mehr Möglichkeiten und deswegen brauchen wir auch mehr Schuhe. Und überhaupt sind wir ja auch die emotionaleren, die einen Schuh für jede Stimmung und Laune brauchen. Das einzige Problem ist nur die Unterbringung Manche Frau soll schon ein Schuhzimmer haben.

Für mich gibt es noch einen Punkt der entscheidend ist. Die Qualität des Schuhwerks, denn auch dort gibt es Veränderungen. Hatte man früher wenige Paar Schuhe, die häufig maßgeschneidert waren. Von Hand genäht, aus bestem   Leder, wurden sie lange getragen und kamen nach Abnutzung zum Schuster, der ihnen neue Sohlen gab oder Nähte erneuerte. Heute hat sich heute beim Schuhwerk die Massenware durchgesetzt. Billig in Asien gefertigt, aus Ledern die oftmals sogar Giftstoffe enthalten. Diese Schuhe haben auch keinen Tragekomfort. Sie sollen der jeweiligen Mode entsprechen, nach Möglichkeit wenig kosten und nur ein paar Monate halten. Dann gehen sie nicht zum Schuster, sondern in den Müll.

Dabei müsste man doch gerade bei Schuhen, die unseren Körper den ganzen Tag hindurch tragen, auf Qualität achten, mehr noch als bei anderer Bekleidung. Aber erstaunlicher Weise, ist dies meistens nicht der Fall, ebenso wenig, wie oft bei Lebensmitteln nicht auf Qualität geachtet wird, obwohl man die ja auch selber ist.

Gute Schuhe zu finden, die obendrein noch modisch sind, ist gar nicht so leicht. Aber es gibt Geschäfte, die sie führen. Mitten in  Köln ist es z.B. ein Laden mit dem schönen Namen „Fuß`kleid“. Dort findet man ein kleines, aber sehr feines Sortiment an Damenschuhen. Sie stammen aus  ausgewählten Schuhmanufakturen, sind teilweise handgenäht und nach alter Tradition gefertigt. Und man findet dort jemanden, der Ahnung hat von Schuhen, fachkundig ist. Das ist etwas, was ich in vielen Schuhgeschäften heutzutage vermisse. Dort wird nur noch verkauft, aber nicht mehr beraten.

Die Inhaberin, Frau Eva Reuther, vermittelt einem sofort das Gefühl, das sie Sachverstand hat und eine besondere Beziehung zu Schuhen, die sie nicht danach auswählt, was sich gut und schnell verkauft. Sie legt sehr viel Wert auf hochwertige Qualität und ihre Schuhe sind etwas besonderers. Sie sind modisch, aber auch gleichzeitig wieder klassisch, damit lange tragbar und keine Eintagsfliegen. Es lohnt sich dann später auch der Gang zum Schuster.

Ich habe bei ihr Schuhe gefunden, die ich schon länger suchte. Schuhe die ein wenig an Herrenschuhe erinnern und einen leichten Vintagecharakter haben. Die umso schöner werden, je länger man sie trägt, das setzt natürlich gutes Material voraus. Sie sind aus feinem Leder, kommen aus Italien, einer Manufaktur, die noch handgenähte Schuhe nach alter traditoneller Handwerkskunst produzieren. Ich trage sie speziell zu einer Hose, die ich letzten Herbst gekauft habe. Diese ist auch im Herrenstil. Wenn ich mich dann so kleide, also auch meine Füße, kommt wahrscheinlich der burschikose Teil meiner Persönlichkeit zum Tragen. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Außer Schuhen findet man hier natürlich, auch im Stil passende, sehr schöne Accessoires dazu, Taschen, Geldbörsen und  Tücher. Der Artikel ist diesmal außergewöhnlich lang geworden, aber er handelt ja auch von Schuhen.

Fuß´kleid    Eva Reuther    Bensisstr. 55     50672 Köln     www.fuss-kleid.de

Tel  ++ (0) 49 221 -2 82 27 65    Fax  ++49 (0) 221 – 2 822766

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentar


Kommentare

Netzwerke